Direkt zum Inhalt

Unsere Geschichte

Canson®, 450 Jahre Papier
Montgolfier, Canson®, Heißluftballon, Papier, Zeichenmappe…
Es war einmal eine Papiermacherfamilie, mit dem Namen Montgolfier.
Ausschnitt aus dem Buch « d'art et de papier » von Marie-Hélène Reynaud

1557

Die Geburt einer Saga

Jacques Montgolfier, Papierhersteller aus Ambert, verlässt seine Heimat  Auvergne und lässt sich im Beaujolais nieder.
Damit beginnt die geographische Verbreitung dieser Familie, die in mehreren Jahrhunderten eine große Zahl an Papiermachern hervorbringt.

1692

Vidalon, die Wiege der Papier-Erfindungen

Michel und Raymond Montgolfier, die Söhne des Papiermachers aus Beaujeu, kommen nach Vidalon, als sich die Familie Chelles, aus der Auvergne stammende Papiermacher, mit dem Leimen von Papier beschäftigt.
Sie verlieben sich in die Töchter des örtlichen Meisters und heiraten zwei Wochen später Françoise und Marguerite, eine Verbindung, aus der die Montgolfier in Vivarais hervorgehen.

1777

Das schöne Pergament von Annonay, die Vorboten der technischen Revolution

Die Nostalgiker träumen vom schönen Pergament, das von der Haut des totgeborenen Kalbs stammt…
Wenn man doch nur ein glattes Papier ohne die gerippten Spuren des Siebes herstellen könnte…
Den Montgolfier gelingt es, die Technik der Engländer nachzubauen, die von den Papiermachern Johannot und Réveillon zu einer Zeit übernommen wird.

1780

Höchste Weiße nach der holländischen Methode

Importe weißen Papiers aus Holland stören das Handelsgleichgewicht im französischen Königreich, die Behörden des Languedoc werden tätig und entscheiden, den fähigsten Papiermacher mit der Zerkleinerung der Lumpen nach der holländischen Methode zu beauftragen.
Die Mongolfier werden hierzu auserwählt.

1782

Vom Papier zur Eroberung des Himmels

14  Dezember 1782, ein eigenartiger Papiersack bauscht sich über einem Feuer im Hof der Montgolfier auf. Bald schon richtet er sich auf, hebt ab und fliegt davon, um den Himmel zu erobern.
Er überquert den Fluss und landet sanft auf einer Anhöhe. Joseph und Etienne Montgolfier haben soeben den Traum des Ikarus verwirklicht. Eines Tages wird der Mensch fliegen wie ein Vogel…

1784

Die königliche Manufaktur von Vidalon

Am 19. März wird die Papierfabrik der Montgolfier in den Rang der königlichen Manufaktur erhoben.
Dieser von allen Papiermachern des Königreichs so heiß begehrte Titel wird jenen verliehen, die durch ihr Innovationspotential an der Spitze ihres Berufsstandes stehen.
Einige Jahre später fällt die Bastille. Die königliche Auszeichnung gilt nicht länger als erstrebenswert.
Im Jahr 1794 werden Spruch und Wappen in das Logo des Unternehmens aufgenommen: das blutrot-goldene Schachbrettmuster von Annonay, die Heißluftballon-Erfindung der Brüder Montgolfier und der Spruch Ite per orbem („Zieht aus in die Welt“), mit dem bereits die internationale Verbreitung des Papiers angedeutet wird

1801

Die Geburt von Canson und Montgolfier

Etienne de Montgolfier ist vor zwei Jahren gestorben.
Sein Schwiegersohn, Barthélémy Barou de la Lombardière de Canson folgt ihm nach.
Damit taucht der Name Canson®  zum ersten mal in der Geschichte der Papierfabrik auf. Ein Name, der für Künstler und Liebhaber schönen Papiers zur Legende wird.

1809

Transparenz und Farbe, Innovationen des Papiermachers

Die Canson® Familie setze den von den Montgolfier begonnenen Weg der Innovationen fort.Unter größter Geheimhaltung erfinden Sie das Pauspapier, das transparente Werkzeug, dank dem die Architekten ein und denselben Plan nicht immer und immer wieder abzeichnen müssen.
Anschließend nehmen sie sich der Färbung des Papierbreis an, bei der die Farbe dauerhaft und regelmäßig auf dem Bogen fixiert wird.

1824

Der Saugkasten, der Beginn der Modernisierung

Die Canson® Familie strebt unaufhörlich nach Perfektion.
Etienne erfindet die berühmten Saugkästen, die Wasser unter dem Metallsieb aufsaugen und damit das Abtropfen verbessern sowie den Bogen bei der Formung widerstandsfähiger machen.

1827

Leim im Papierbrei – ein großer Schritt

Mit der Papiermaschine wird eine Modernisierung des Leimens dringend notwendig.
Wie soll man so lange Blätter händisch in ein Gelatinebad tauchen?
Barthélémy und Etienne de Canson entwickeln einen Leim auf Wachsbasis, der in den Papierbrei gemischt wird.

1865

Canson® obtient un brevet pour un papier photographique

Nicéphore Niecpce a ajouté une nouvelle dimension à l’art, celle de la photographie. Dans le laboratoire de Vidalon, les papetiers élaborent un papier qui évite l’emploi coûteux de chlore d’or ou du platine. De nombreux brevets leur seront accordés en France et à l’étranger.

1910

Das Abenteuer von Montval®

Hadernpapier in guter Qualität für Kunstdrucke zu finden, wird immer schwieriger.
Artistide Maillol beauftragt seinen Neffen Gaspard mit der Herstellung schöner Bögen für seine Holzschnitte. In Montval bei Marly-le-Roy macht er sich an die Arbeit, doch der Krieg unterbrach seine Arbeit.
Bei seiner Rückkehr kommt er ans Ufer der Deûme zurück, um in Vidalon das berühmte Montval® mit der Badenden als Wasserzeichen zu produzieren.

1926

Eine Filiale in New York

Eine Niederlassung in den Vereinigten Staaten sowie in zahlreichen anderen Ländern zu haben, genügt dem Papierhersteller Canson® nicht mehr.
Am 1. Juli wird Canson® und Montgolfier Incorporated gegründet.

1947

Die Canson®-Mappe in allen Schultaschen

Kunstlehrer, die unter dem Gewicht der zu korrigierenden Hefte ächzen, Zeichnungen, die man nicht ausstellen kann, …
Die Papiermacher von Canson® finden die Lösung: eine Papiermappe, in der die Bögen im Dutzend verkauft und aufbewahrt werden.
Die berühmte Mappe ist geboren und überdauert Zeit und Mode.

1956

Arjomari, eine Wende für Canson®

Drei Jahre zuvor haben sich die berühmten Papierfabrikanten Johannot aus Annonay mit jenen von Arches und Marais zusammengeschlossen, Blanchet und Kléber aus Rives schließen sich ihnen an. Daraus entsteht Arjomari (Arches, Johannot, Marais, Rives).
Die Gebäude von Annonay werden an die Papierfabrikanten Canson und Montgolfier verkauft, die zwanzig Jahre später selbst in das Arjomari-Bündnis einsteigen.

1985

Kulturgut und technisches Zeichnen

Für Canson® wird sowohl das computegestützte Zeichnen als auch die Archivaufbewahrung zum Thema derselben Herausforderung : die Entwicklung und Vermarktung von Produkten, die den neuen Anforderungen gerecht werden.
Computerunterstützte Planung (CAD) und das Label HQC für hochqualitative Aufbewahrung tauchen in den Katalogen auf.

1987

Die Vergangenheit im Dienste der Gegenwart

Die Papiermacher Canson® und Montgolfier bauen ihr eigenes Museum im Geburtshaus der Erfinder des Heißluftballons.
Damalige Erfindungen und revolutionäre Maschinen werden nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

2008

Canson® lanciert Canson® Infinity, das Sortiment für DFAP

In das Sortiment Canson® Infinity bringt Canson® ihre ganze Erfahrung in der Welt des Fotopapiers ein, indem sie den Charakter der schönsten Papiere, die Künstler auf der ganzen Welt bevorzugen, mit einer Beschichtung neuester Technologie und der Erfüllung höchster Ansprüche in Sachen Langlebigkeit verbindet.

2016

Canson® schlüpft unter das Dach der F.I.L.A.

Die starke französische Marke mit mehr als 450 Jahren Geschichte und Erfahrung in der Papierherstellung, die in mehr als 100 Ländern vertreten ist, gehört nunmehr zur F.I.L.A.-Gruppe.
Massimo Candela, Generaldirektor der F.I.L.A., hat erklärt: "Canson® ist weltweit das angesehenste Unternehmen bei Herstellung und Vertrieb von Papier mit hohem Mehrwert, und wir sind sehr stolz auf diese Akquisition. Die Übernahme von Canson® und die jüngsten Akquisitionen von Daler-Rowney Lukas und St. Cuthberts demonstrieren unser internationales Interesse. Wir sind der Auffassung, dass die jüngsten Verträge von zentraler Bedeutung für das Wachstum und die Entwicklung der F.I.L.A.-Gruppe sind und uns auf unserem Weg zur weltweiten Marktführerschaft auf den Sektoren Kunst und Kunsthandwerk entscheidend voranbringen werden."

2021

Neue Logo

Mit einem neuen, starken und wiedererkennbaren Logo, das aus leicht lesbaren Großbuchstaben besteht, setzt Canson auf eine neue Ebene der Innovation und der Identität. Das klare und moderne Logo enthält das Symbol des Heißluftballons, das den Buchstaben O in Canson ersetzt und dem klassischen, historischen Look einen erfrischenden Touch verleiht.
Das neue Logo enthält auch den Slogan "Manufacture depuis 1557" und unterstreicht damit sowohl den französischen Ursprung als auch das Jahr der Gründung der Marke.